Plastikfrei einkaufen – Tipps & Tricks

Plastikfrei einkaufen im unverpackt laden

Wenn du plastikfrei einkaufen möchtest, ist die erste Anlaufadresse ein gut sortierter Unverpackt Laden. In diesen verzichtet man auf sämtliche Einweg Verpackungen, die es sonst im Einzelhandel zu finden gibt. Hier wird vielmehr auf das Prinzip des Selbstabfüllens gesetzt. 

An den Wänden hängen meist sogenannte “Bulk Bins”, die als Spender genutzt werden. Kleinere Dinge wie etwa Gewürze oder Kräuter kann man aus größeren Gläsern herauslöffeln. Kunden können dann mit eigens mitgebrachten Behältern gerade so viel abfüllen, wie sie benötigen. Wenn du gerade keine Behälter hast, kannst du sie dort meist erwerben oder leihen. Das ganze beschränkt sich nicht nur auf trockene Produkte wie etwa Haferflocken oder Reis. Das Sortiment umfasst meist auch Öle, Essig, Duschgele und vieles mehr.

Ein großer Vorteil des Selbstabfüllens ist, dass du gerade so viel kaufen kannst, wie du benötigst. Das spart nicht nur lästige Verpackungen für kleine Mengeneinheiten, sondern hilft auch dabei, weniger Essen wegschmeißen zu müssen. 

Unverpackt Läden sind leider immer noch eine echte Rarität und eigentlich nur in größeren Städten zu finden. Wer keine Lust hat sich durch längere Listen zu suchen, ist mit einer kurzen Google Suche nach “Unverpackt Laden” meist doch einen Tick schneller. 

unverpackt laden
Quelle: Servus Resi

Plastikfrei einkaufen am Wochenmarkt

Eine weitere Alternative, um unverpackt einzukaufen und auf (Plastik-) Verpackungen zu verzichten ist der Besuch auf dem lokalen Wochenmarkt. Hier kann man nicht nur unverpackt einkaufen, sondern unterstützt zudem die regionalen Produzenten. Meist bieten lokale Erzeuger ihre Produkte in ihren eigenen Hofläden oder auf einem Wochenmarkt an. Auf Plattformen wie mein Bauernhof kann man diese sehr einfach finden. Einfach die Postleitzahl eingeben und du erhältst alle notwendigen Informationen zu regionalen Einkaufsmöglichkeiten in deiner Nähe. Da Wochenmärkte meist regelmäßig stattfinden kann man diese sehr gut in die eigene wöchentliche Einkaufroutine einbauen und so Regionalität fördern.

Plastikfreies einkaufen online

Ein erheblicher Teil einer Ernte bleibt ausschließlich aufgrund seines Aussehens auf dem Feld liegen, wird vernichtet oder zur Energiegewinnung zweckentfremdet. Nicht bei etepetete! Hier erhältst du zwar komisch aussehendes aber genauso leckeres Gemüse direkt nach Hause geliefert. Du bewahrst das Essen vor dem Wegschmeißen und erhältst dein Gemüse sogar plastikfrei nach Hause geliefert – win win!

Plastikfrei Einkaufen Online - Non-food

Das Angebot an plastikfreien Alternativprodukten ist in letzter Zeit spürbar angestiegen. So ist es trotzdem noch schwer, umfassend auf Plastik beim Einkauf zu verzichten, jedoch gibt es mittlerweile im Netz gute Anbieter, die den Einstieg in ein plastikfreien Haushalt erleichtern. Wir haben uns drei Anbieter mal genauer angesehen.

Nicama etwa bietet alles Rund um das Thema Seifen, Shampoos und ähnliches an. Neben super plastikfreien Produkten setzen sie sich zudem für die Säuberung unserer Ozeane ein. Mit jedem gekauftem Nicama Produkt werden 100g Plastikmüll aus dem indischen Ozean gesammelt. Das finden wir klasse.

Waschbär gehört zu den größten Versendern von ökologischen Produkten im deutschsprachigen Raum.
Mit mehr als 30 Jahren sind sie kein Neuling der sich Nachhaltigkeit nur aus Marketing Zwecken auf die Fahnen schreibt. Sie setzen dabei auf ökologische Produkt, faire Arbeitsbedingungen und hohe Qualitätsstandards.

Ultra Green lässt zwar die grüne Farbe auf ihrer Website vermissen, die Produktauswahl im Bereich plastikfreier Kosmetik ist trotzdem überzeugend :). Vom plastikfreien Deo über Zahnpasta bis hin zur ökologischen Rasur ist eigentlich alles dabei, was man im Haushalt so gebrauchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.